Freiwillige Funkamateure in Puerto Rico erfüllen eine Vielzahl von Kommunikationsbedürfnissen

  • 06.10.17 10:56
  • Willi Kraml, OE1WKL (Red.; Danke an Gert, OE3ZK)
  •   Notfunk Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Funkamateure, die als freiwillige Helfer des Amerikanischen Roten Kreuzes im Rahmen der "Force of 50" am vergangenen Wochenende nach Puerto Rico entsandt wurden, konzentrieren ihre Unterstützungsbemühungen darauf, wo ihre Hilfe momentan am dringendsten benötigt wird.

ARRL-CEO Tom Gallagher, NY2RF, sagte, dass die Freiwilligen im allgemeinen die Kommunikation für die örtliche Blaulichtorganisationen, der öffentliche Versorgung und dem Insel-zu-Festland „Health & Welfare-Traffic“, sowie den Kontakt mit den entfernteren Gebieten auf der Insel zur Verfügung stellen werden.

Mike Corey, KI1U, „Preparedness Manager“ bei ARRL, sagte, dass die angekommenen Freiwilligen sich ursprünglich im „Convention Center“ in San Juan versammelt haben, welches jetzt als Hauptquartier der Emergency Management Agency (PREMA) in Puerto Rico dient. Die erste Nacht, verbrachten die Freiwilligen in der Ortskirche und schliefen dort auf den zusammengeschobenen Bänken.

Link zum ARRL Originalartikel

Tom Gallagher NY2RF

Video: Bob Heil spricht mit Tom Gallagher NY2RF, CEO der ARRL,  über die Hilfsoperation in Puerto Rico.

Link zum Video

Webredakteure gesucht !

Wir sind ständig auf der Suche nach interessanten Neuigkeiten und Themen für diese Webseite !

Berichte und Termine senden an:

news@oevsv.at