Deutschland-Rundspruch 41/2021, 41. KW

  • 14.10.21, 19:30
  • Willi Kraml, OE1WKL (red.)
  •   ÖVSV Dachverband

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 41/2021, 41. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 14. Oktober 2021, 17:30 UTC. Aktuelle
Audiofassung unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 41 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 41. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Spanischer Amateurfunkverband plant eigenen Satelliten - mithilfe der AMSAT-EA
- Einführung von 2 x 1-Contestrufzeichen in Australien
- Eswatini im Fokus der DXpeditionen
- Schulungen und Informationen für das Ehrenamt
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Spanischer Amateurfunkverband plant eigenen Satelliten - mithilfe der AMSAT-EA
------------------------------------------------------------------------------
Die AMSAT-EA arbeitet an der Mission des ersten Satelliten des spanischen Amateurfunkverbands URE, genannt URESAT-1. Auf der Messe
IberRadio im September wurden die möglichen Funktionen, die dieser Satellit implementieren könnte, vorgestellt.
Die Details der für den URESAT-Satelliten geplanten Entwicklungen beruhen auf den Erfahrungen der früheren GENESIS-Missionen, d. h.
der Picosatelliten GENESIS-N und GENESIS-L, die am 3. September in den Weltraum gebracht wurden (obwohl sie die Umlaufbahn aufgrund
eines Triebwerksausfalls nicht erreichten), sowie EASAT-2 und Hades, die am 10. Januar 2022 mit SpaceX von Cape Canaveral aus
starten werden. Obwohl die endgültigen Funktionen von der URE selbst genehmigt werden müssen, wird erwartet, dass der Satellit einen
FM-Umsetzer, FSK-Übertragungen und eine Art von Experiment an Bord haben wird, das eine Kamera mit SSDV-Übertragungen oder eine Art
von Treibstoff sein könnte. Wenn die notwendige Finanzierung gesichert ist, könnte der Satellit bis Ende 2022 ins All geschickt
werden.

Einführung von 2 x 1-Contestrufzeichen in Australien
----------------------------------------------------
Die australische Telekommunikationsbehörde ACMA hatte kürzlich eine Umfrage gestartet, um die Meinung der Funkamateure über
Zuweisungsregelungen für 2x1-Rufzeichen einzuholen. Nach Auswertung von 415 Stellungnahmen empfiehlt die Behörde nun die Vergabe von
2 x 1-Rufzeichen auf Grundlage folgender Regelungen: Das AMC Amateur Radio Office wird die Zuteilung der Rufzeichen im Namen der
ACMA verwalten. Es ist Teil des nationalen Zentrums für maritime Ausbildung, Bildung und Forschung und im Auftrag der Regierung
damit betraut, Amateurfunkqualifikationen und Rufzeichen zu verwalten. Die Rufzeichen umfassen die Blöcke VK*A-Z, VJ*A-Z und VL*A-Z.
Die Rufzeichen werden ausschließlich für Amateurfunkwettbewerbe ausgegeben sowie auf Amateurfunkclubs und Inhaber eines Amateur
Operators Certificate of Proficiency - Advanced begrenzt. Erfolgreiche Bewerber müssen weder eine neue Lizenz erwerben noch eine
bestehende Lizenz ändern. Die Kurzrufzeichen werden für maximal zwölf Monate vergeben. Rufzeichen werden nach dem Prinzip "Wer
zuerst kommt, mahlt zuerst" vergeben. Das Zuteilungsverfahren begann am 13. Oktober um 10 Uhr.

Eswatini im Fokus der DXpeditionen
----------------------------------
Das Königreich Eswatini - das ehemalige Swaziland - ist plötzlich zu einem beliebten Ort für DXpeditionen geworden. Drei Einsätze
sind für Oktober und einer für November geplant.
Bis zum 22. Oktober ist das Russian DXpedtion Team, kurz RUDXT, unter 3DA0RU in der Nähe von Mbabane aktiv. Aktiviert werden die
Bänder 160 bis 6 m in CW, SSB und FT8. Auch soll über den Satelliten QO-100 gearbeitet werden. QSL-Karten gehen über R7AL direkt
oder über das Bureau, OQRS von ClubLog (bevorzugt) oder LoTW. Weitere Einzelheiten gibt es auf der DXpeditions-Webseite [1].
Das lettische RSF-Team wird zwischen dem 12. und 26. Oktober unter 3DA0WW aktiv sein. Man beschränkt sich auf Betrieb von 160 bis 10
m in CW, SSB, RTTY und FT8 (F/H). QSL über YL2GN (direkt) oder OQRS von ClubLog (direkt und über das Büro). Das Log will man sechs
Monate nach Ende der Operation in das LoTW hochladen. Einzelheiten und vorgeschlagene Frequenzen findet man im Internet [2].
Lionel, ZS6DPL, ist vom 1. bis 5. November wieder als 3DA0LP von Manzini aus aktiv. Die Aktivität ist wegen seiner Arbeit
eingeschränkt. Er funkt auf FT8.
Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

Schulungen und Informationen für das Ehrenamt
---------------------------------------------
Das Online-Schulungsangebot für das Ehrenamt im DARC e.V. geht etwa zur gleichen Zeit wie diese Erstausstrahlung des Rundspruches -
am Donnerstag, den 14. Oktober, um 19 Uhr - mit dem Modul 5 in eine weitere Runde. AJW-Referent (L) Michael Funke, DL4EAX, berichtet
im "treff.darc.de - E" über das wichtigen Thema "Ausbildung im Ortsverband und darüber hinaus". Der Startschuss für diese
Vortragsreihe wurde bereits im Juni mit einer Schulung für das Content Management System TYPO3 gegeben. Nun folgen verschiedene
Bereiche, die (angehende) Ehrenamtliche unterstützen und ihnen die Arbeit erleichtern sollen. Folgende Termine sind in der Reihe
treff.darc.de "E" - das "E" steht hier für Ehrenamt - immer donnerstags, 19 Uhr, geplant:
21. Oktober, 19 Uhr: Jugend im Ortsverband (Modul 6)
28. Oktober, 19 Uhr: Die CQ DL - Vom Manuskript zum fertigen Heft (Modul 7)
4. November, 19 Uhr: Erfolgreiches QSL-Management (Modul 8)
11. November, 19 Uhr: Datenschutz im Ortsverband (Modul 9)
18. November, 19 Uhr: Tipps für Kassierer im OV (Modul 10)
25. November, 19 Uhr: Webseitenerstellung und -pflege (TYPO3) (Modul 11)
2. Dezember, 19 Uhr: Veranstaltungs- /Freiwilligenmanagement (Modul 12)
9. Dezember, 19 Uhr: Im Gespräch mit dem Vorstand (Modul 13)
Anmeldungen können über die DARC-Webseite erfolgen [3].

Termine
-------
Noch bis 31. Dezember aktivieren Funkamateure aus dem OV Wolfsburg (H24) das Sonder-Call DR0OEBIS mit dem Sonder-DOK 150LOE auf den
Bändern und in allen Betriebsarten. Alle Verbindungen werden mit einer Sonder-QSL-Karte bestätigt. Hintergrund ist das Jubiläum "150
Jahre Bahnhof Oebisfelde" auf der Strecke Berlin-Lehrte. Weitere Informationen gibt es im Internet [4]. Darüber berichtet Bernd
Lauche, DL5BL.

Aktuelle Conteste
-----------------
15. Oktober: Whitestick-Day-Contest
16. Oktober: Bayern-Ost Contest, DARC-Ausbildungscontest und Komi-Ruhrgebiet QSO-Party
16. bis 17. Oktober: JARTS WW RTTY Contest und Worked All Germany Contest (WAG)
17. Oktober: Bayern-Ost Contest und ON Contest 2 m
20. Oktober: AGCW-DL Schlackertastenabend
30. bis 31. Oktober: CQ WW DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL
10/21 auf S. 64.

Der Funkwetterbericht vom 12. Oktober, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
--------------------------------------------------------------------------
Zunächst der Rückblick vom 4. bis 11. Oktober:
Die Region 2882 war die mit sieben C-Flares und einem M-Flare aktivste von drei Sonnenflecken. Fluxwerte zwischen 82 und 87
Einheiten hielten die Ionosphäre in guter Kondition, sodass mittags die für 3000 km geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht 30 MHz
erreichte. Wir freuten uns über solide Öffnungen des 10-m-Bandes. Mit 5 W und G5RV konnte man nachmittags in CW über den Atlantik
funken. Am 4. Oktober publizierte Spaceweather.com ein aktualisiertes Diagramm über den bisherigen Verlauf des 25.
Sonnenfleckenzyklus. Im Vergleich mit den im Jahre 2019 prognostizierten Daten erfolgt jetzt der Anstieg schneller, was auf einen
wahrscheinlich stärkeren Sonnenfleckenzyklus hinweist [5]. Alle Kurzwellenbänder zeigten gute Öffnungen. Selbst auf 160 m war S9OK
von Sao Tome und Principe mit lautem Signal (579) aufzunehmen. Der M-Flare am 9. Oktober war mit einem auf die Erde gerichteten
koronalen Masseauswurf (CME) verbunden. Diese Teilchenwolke erreichte die Erde nach 02:00 UTC am 12. Oktober und triggerte einen
Magnetsturm der Stärke G2 mit intensivem Nordlicht. Der geomagnetische Index k stieg auf acht. Die Meteorscatter-Fans nutzten die
Draconiden, die zwischen dem 6. und 10. Oktober für brauchbare Bursts und Pings sorgten [6].

Vorhersage bis 19. Oktober:
Der WAG-Contest steht bevor. Wir erwarten vergleichbare Ausbreitungsbedingungen wie in der vergangenen Woche mit Öffnungen aller
Kurzwellenbänder. Die solaren Fluxwerte fallen bis auf etwa 80 Einheiten, weil die drei sichtbaren Sonnenflecken verschwinden. Die
Region 2877 erscheint erneut am 17. Oktober. Die gegenwärtige Störung des Erdmagnetfeldes wird bis zum 14. Oktober abgeklungen sein.
Weitere CMEs sind nicht in Sicht, sodass das geomagnetische Feld ruhig, aber mit einzelnen isolierten Störungen durchsetzt sein
wird.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:42; Melbourne/Ostaustralien 19:40; Perth/Westaustralien 21:41; Singapur/Republik Singapur
22:48; Anchorage/Alaska 16:31; Johannesburg/Südafrika 03:36; Tokio/Japan 20:44; Honolulu/Hawaii 16:25; San Francisco/Kalifornien
14:15; Port Stanley/Falklandinseln 09:00; Berlin/Deutschland 05:25.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:20; San Francisco/Kalifornien 01:37; Sao Paulo/Brasilien 21:09; Port
Stanley/Falklandinseln 22:28; Honolulu/Hawaii 04:09; Anchorage/Alaska 02:53; Johannesburg/Südafrika 16:12; Melbourne/Ostaustralien
08:33; Auckland/Neuseeland 06:33; Berlin/Deutschland 16:19.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://3da0.ru/en
[2] https://lral.lv/3da0ww/index.html, https://lral.lv/3da0ww/freq.html
[3] https://www.darc.de/nachrichten/veranstaltungen/#c54132
[4] www.darc-h24.de, https://efa-dl.de
[5] www.spaceweather.com
[6] https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/Draconiden_2021.html
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Ältere Deutschland-Rundsprüche gibt es im Deutschland-Rundspruch Archiv des DARC (derzeit nur für DARC Mitglieder zugänglich)