ÖVSV ist assoziiertes Mitglied der Österr. Gesellschaft für Krisenvorsorge

  • 06.08.20, 17:32
  • Willi Kraml
  •   Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Der Dachverband des ÖVSV hat ein Assoziierungsabkommen mit der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge abgeschlossen. 

Die Österreichische Gesellschaft für KrisenVorsorge (GfKV) hat sich zum Ziel gesetzt,

  • als überparteiliche Plattform zum bestehenden und bewährten Zivil- und Katastrophenschutz komplementäre Handlungsoptionen aufzeigen und mitzuwirken,
  • robuste kommunale Infrastrukturen auf Gemeinde-Ebene zu schaffen,
  • und die Resilienz (die „Selbstwirksamkeit“) der BürgerInnen zu verbessern.

Als Beispielszenario dient ein europaweiter Strom-, Infrastruktur- und Versorgungsausfall („Blackout“). Vorrangiges Ziel ist die Stärkung der Menschen und Gemeinden, da diese bei großen und schweren Störungen in den Versorgungsketten die wesentliche Basis für eine Bewältigung sind. Erst darauf können weitere erforderliche organisatorische Maßnahmen aufgesetzt werden.

Ein besonderer Themenschwerpunkt ist auch die Notkommunikation im Krisenfall, und in diesem bereich gibt es naturgemäß den Anknüpfungspunkt zum Amateurfunk.

So wurde zum Beispiel ein Notradiokonzept ausgearbeitet (Lokale Notradiosender für den Fall eines weitreichenden Infrastrukturausfalls), und an einem Konzept für "Dezentrale Notkommunikationssysteme" wird derzeit gearbeitet.